Poster 2021


Liebe Kolleginnen und Kollegen,


wir freuen uns, Sie im Namen der Arbeitsgruppe urologische Forschung zum 12. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Urologie einladen zu dürfen, nun tatsächlich mit persönlicher Präsenz nach Berlin.

Dennoch dürfen wir bei aller Vorfreude die aktuelle Pandemie-Lage nicht aus den Augen lassen und möchten Sie bereits an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir aus heutiger Sicht während des Symposiums ein Hygienekonzept und bei der Registrierung die 3G-Regel berücksichtigen werden: eine Teilnahme wird nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich sein.


Trotz Pandemie-bedingter Unterbrechung in 2020 ist es längst gute Tradition geworden, sich einmal im Jahr intensiv wissenschaftlich am AuF-Symposium auszutauschen und die Forschenden der Medizin und Naturwissenschaften näher zusammenzubringen. Ganz und gar nicht redundant sind dabei die Forschungsthemen, die sich immer an den neuesten Entwicklungen orientieren. Da die universitäre Forschung zumeist schon vor dem Brückenschlag in die Anwendung und die pharmazeutische Industrie haltmacht und sich in Deutschland bisher immer noch zu wenig mit diesem langwierigen Weg auseinandergesetzt wird, sollen auf diesem Symposium nicht nur aktuelle Forschungsthemen, sondern auch alle Aspekte der Umsetzung von Forschungsprojekten in die Anwendung beleuchtet werden. Dabei möchten wir sowohl die Perspektive der universitären Forscher als auch die der Industrie in den Fokus stellen. Ergänzt wird das gesetzte Programm durch Beiträge aus der Ethik und dem Patentwesen.

Neben Hauptvorträgen zum Tagungsschwerpunkt gestalten vor allem die wissenschaftlichen Beiträge aus einem breiteren urologischen Themenfeld in Form von Postern und Kurzvorträgen diese Tagung und die Abstracts dazu werden in der Zeitschrift „Der Urologe“ zitierfähig publiziert. Eine besondere Auszeichnung bekommen herausragende Präsentationen zum Abschluss der Veranstaltung mit den AuF- und Patho-Preisen sowie dem Max Kemper-Preis für erstmalig Teilnehmende. Selbstverständlich lassen wir auch das 12. AuF-Symposium CME-zertifizieren.

Sie sind herzlich eingeladen, einen Abstract zu Ihren aktuellen Arbeiten bis zum 18. Oktober 2021 über das Anmeldeformular auf dieser Seite einzureichen.


Wie jedes Jahr bekommen wir zum AuF-Symposium breite Unterstützung von unseren assoziierten Partnern:
  • AG Uropathologie der Deutschen Gesellschaft für Pathologie
  • AG Urologische Onkologie AUO der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Nachuchswissenschaftler-Netzwerk GeSRU Academics
  • Wissenstransferzentrum UroEvidence der DGU
  • AG Naturwissenschaftler in der Urologie UroFors der DGU

Gemeinsam freuen wir uns auf einen anregenden Austausch mit Ihnen in Berlin und hoffen, dass wir in dieser sich täglich wandelnden Stadt auch der urologischen Forschung neue Impulse geben können.



praesis2020