Bonn1

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem 8. Symposium „Urologische Forschung der Deutschen Gesellschaft für Urologie“ ein. Die diesjährige Tagung findet vom 24. bis 26. November im Universitätsclub in Bonn statt.

Das 8. AuF-Symposium findet unter dem Themenschwerpunkt „OMICS in der Urologie: Antworten auf Fragen die nie gestellt wurden?“ statt. Bioanalytische Hochdurchsatzverfahren, die sogenannten OMICs-Technologien, können in kurzer Zeit  große Datenmengen über Biomoleküle in einer Gewebeprobe generieren. Dies soll weitreichende Erkenntnisse über Ursachen von Erkrankungen und darauf aufbauend die Entwicklung zielgerichteter Therapien ermöglichen. OMICs-Technologien sind heute ein fester Bestandteil der klinisch orientierten Grundlagenforschung in der Urologie. Da die Interpretation und die Anwendung der enorm großen Datenmengen ein Hotspot für wissenschaftliche Disskussionen ist, möchten wir dieses Jahr in Bonn die OMICs-Entwicklungen kritisch hinterfragen, und haben hierzu verschiedene Gastredner eingeladen, die über den Einsatz unterschiedlicher OMICs Technologen in der Urologie berichten werden.

Das Symposium „Urologische Forschung der Deutschen Gesellschaft für Urologie“ ist eine jährliche Veranstaltung mit bundesweiter Bedeutung, an der zuletzt über 160 Urologen, Pathologen und Naturwissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen aus Deutschland teilgenommen haben. Die Tagung versteht sich als wissenschaftliche Ergänzung zum Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Veranstalter ist die Arbeitsgruppe urologische Forschung (AuF) der Deutschen Gesellschaft für Urologie, in bewährter Weise in Kooperation mit den assoziierten Gesellschaften: 
  • Arbeitsgemeinschaft Uropathologie der Deutschen Gesellschaft für Pathologie
  • Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie (AUO) der Deutschen Krebsgesellschaft
  • UroEvidence, Zentrum für Wissenstransfer der DGU
  • Ärztliche Assistentenvereinigung GeSRU Academics

Ein wichtiges Anliegen dieses Symposiums ist neben dem wissenschaftlichen Austausch die Vernetzung der auf dem Gebiet der urologischen Erkrankungen forschenden Arbeitsgruppen und die damit verbundene Nachwuchsförderung. Vor allem den Nachwuchsforschern aus den deutschsprachigen urologischen Kliniken und Forschungslaboren bietet das Symposium ein Forum zur Präsentation und Diskussion ihrer aktuellen Arbeiten sowie die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen mit etablierten Wissenschaftlern auf Augenhöhe.

Wie in den vergangenen Jahren sollen auch in diesem Jahr herausragende Präsentationen mit AuF-Preisen ausgezeichnet werden. Darüber hinaus wird mit dem neu eingeführten Max Kemper-Preis ein Newcomer-Preis an die beste Präsentation für einen erstmalig Teilnehmenden vergeben.

Die Einreichung von Abstracts abseits unseres diesjährigen Themenschwerpunktes ist ausdrücklich von der Programmkommission der AuF erwünscht. Sämtliche eingereichten und angenommenen Beiträge werden auf dem Symposium als Vortrag präsentiert. Zudem werden die Abstracts als Grundlage für die Diskussion im Programmheft abgedruckt und später in der Zeitschrift „Der Urologe“ publiziert.

Abstracts können bis zum 10. Oktober über die Homepage unserer Veranstaltung eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Wir freuen uns sehr, Sie im November in Bonn zu einem spannenden 8. AuF- Symposium begrüßen zu dürfen!




Präsis



Hier können Sie auch unseren Flyer mit Vorprogramm und wichtigen weiteren Hinweisen herunterladen.



Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Forschungskoordinator der DGU:
Dr. Christoph Becker
Email: cbecker@dgu.de
Tel.: 0211 - 516096 30